Pflanzliche Hilfe zum Schlafen

    Aktualisiert: Apr 12

    In der Natur gibt es durchaus Pflanzen, deren Inhaltstoffe uns beim Einschlafen und/oder besserem Durchschlafen helfen können.



    Oft sind innere Unruhe und Angst Gründe für schlechtes Schlafen. Hier bietet die Natur mit ihren Heilkräutern oft sehr wirksame Unterstützung und Hilfe.

    Es sei zu erwähnen, dass Heilpflanzen nach dem Arzneimittelbuch verarbeitet worden sind und damit die beste Qualität gewährleistet ist.


    "Es hat einen Grund, dass wir uns der Natur zuwenden, wenn wir nach uns selbst suchen."

    Hier ein paar Vorschläge von Pflanzen und wofür sie helfen:

    Gerne stehe ich hier für ein ausführliches Gespräch über Wirkung und Einnahme zur Verfügung.


    Tipps:

    + Schlaffördernde Planzen bei Unruhezuständen und nervös bedingten Einschlafstörungen, da die Pflanzen beruhigend wirken: Baldrian, Melisse, Hopfen (Verbesserung tritt nach ca 2-4 wöchiger Therapie auf)

    + Bei Angstsymptomen können Passionsblumen zu Verbesserungen führen

    + Bei depressiver Verstimmung hilft Johanniskraut - es wirkt stimmungsaufhellend, jedoch muss man hier die Wechselwirkungen bei der Einnahme anderer Medikamente beachten.

    + Angstlöser und der Ruhestifter in der Natur ist der Lavendel - übrigens die Arzneipflanze in Österreich 2020


    84 Ansichten

     © 2020 Melanie Pesendorfer - Schlafcoaching und Vorträge